Visleaf:de

From Valve Developer Community
Revision as of 19:45, 25 May 2011 by Biohazard 90 (talk | contribs) (improved translation...)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
English Русский
Eine Beispielszene mit 2 Räumen.
Die Standard-Visleaf-Struktur für die obige Szene. Beachte, dass Leaf 2 nicht Leaf 3 sehen kann.

Jedes Visleaf (manchmal nur als Leaf bezeichnet) ist ein hohler Raum in einer Map welcher eine Gruppe sichtbarer Oberflächen definiert. jede sichtbare Oberfläche gehört zu mindestens einem Visleaf. Visleafs werden hauptsächlich von der Rendering Engine benutzt, um (vor dem Rendern der Frames) zu bestimmen, welche Bereiche der Map möglicherweise sichtbar sind. Wenn irgendein Teil eines Visleafs aus einem beliebigen Bereich des aktiven Visleafs potenziell sichtbar ist, wird der gesamte Inhalt dieses Visleafs für den Rendervorgang in Betracht gezogen.

Visleafs werden automatisch vom BSP tree durch das VVIS Compile Tool generiert. jede (interne) Oberfläche eines Visleafs ist entweder ein World brush oder ein Portal zu einem benachbartem Visleaf.


Überprüfung

Es gibt 3 Wege, Visleafs zu betrachten:

  • Aus der Orange Box Version von Hammer: Die Leaves der derzeitigen Map können direkt in der 3D-Ansicht über das Menü Map > Load Portal File betrachtet werden. Das zeigt Leafecken, die andere Ecken berühren, als dicke blaue Linien.
  • Vom Desktop: Die glview Anwendung (befindlich im Ordner <user>\sourcesdk\bin\orangebox\bin\) kann verwendet werden.
Tip:Verwende für mehr Klarheit Auto-Visgroups, um Objekte von der Map zu entfernen, die nicht sichtbar sind – z. B. alles außer der "World Geometry".
Note:Verwechsle nicht die Visleafs mit den Quadraten, die die sichtbare World Geometry umrahmen, wenn du mat_wireframe 3 benutzt.


Siehe auch